Modellflugsport

gibt es in vielen verschiedenenVariationen. Hier gibt es einen kleinen Einblick wie vielseitig die Fliegerei sein kann.

Ob mit oder ohne Motor, egal in welcher Preisklasse - Hauptsache es macht Spaß.

1/22
Flächenmodelle

​​
sind oft der Einstieg in den Flugmodellbau. Es gibt heute einige günstige RTF - Modelle die komplett mit Elektronik  und Fernsteuerung schon ab etwa 350 Euro zu haben sind. Bereits nach sehr kurzer Bauzeit ist das Modell einsatzbereit.

 

Ein Modellflugsimulator bzw. Fluglehrer aus einem Verein helfen den neu erworbenen Flieger sicher zu fliegen bis man allein damit klar kommt. Sehr verbreitet sind heute Antriebe mit Elektromotor.

1/19
Hubschrauber ​

​​
werden oft als die Königsklasse im Flugmodellsport bezeichnet. Sie sind nicht eigenstabil und wollen permanent gesteuert werden. Das Flugverhalten eines Helikopters ist grundlegend anders als das eines Flugzeugs.

 

Der Einstieg beginnt bei etwa 500 Euro, die Auswahl an Fertigmodellen ist sehr groß. Natürlich gibt es Günstigeres, welches sich leider meist nur zum ausprobieren eignet.

Auch hier ist der Elektroantrieb mittlerweile sehr verbreitet. Viele Piloten besitzen sowohl Hubschrauber als auch Flächenmodelle.

1/5
Multicopter ​

​​
sind seit einigen Jahren ebenfalls ein fester Bestandteil dieses Sports. Sie ähneln einem Helikopter, haben jedoch 3, 4 oder mehr Rotoren die für den Auftrieb und die Steuerung genutzt werden. Ihr Aufbau ist mechanisch meist weniger kompliziert.

 

Sie eignen sich hervorragend zum Tragen von Kameras und werden daher immer häufiger auch für Luftaufnahmen eingesetzt.

Der Einstieg mit einem Fertigmodell ist ab etwa 400 Euro möglich. Als Antrieb dienen hier ausschließlich Elektromotoren.